Skip to main content
Tipps & Tricks

Restaurant-Website erstellen: So erreichst du Gäste optimal auch digital

DISH
September 2022

Restaurant Website erstellen

Einen Blick in die Speisekarte werfen, nachschauen, wann das Lokal geöffnet hat oder ob gerade saisonale Köstlichkeiten auf dem Menüplan stehen – Gründe, weshalb Gäste deine Website aufrufen, gibt es viele. Deshalb solltest du dir für deinen Web-Auftritt Hilfe von Profis holen. Erfahre hier, was es beim Erstellen einer Restaurant-Website zu beachten gilt. 

Inhalt

 

Warum ist eine gute Website für dein Restaurant so wichtig? 

Eine gute Gastronomie-Website erleichtert und unterstützt dein Geschäft: Gäste, die dein Restaurant bereits kennen, rufen deine Website auf, um zu schauen, ob es neue Menüs gibt. Potenzielle neue Gäste möchten sich einen ersten Eindruck von deiner Lokalität verschaffen, bevor sie einen Tisch bei dir buchen. Überhaupt gilt, dass immer mehr Menschen im Internet und auf Social Media nach neuen Restaurants und Cafés suchen. Aus diesem Grund ist der Webauftritt für dich als Betreiber oder Betreiberin eines Restaurants so wichtig.  

Verfügt dein Lokal über eine Internetpräsenz, erhöht das die Chance, dass mehr Gäste von ihm erfahren. Wenn die Gastronomie-Website zudem mit appetitanregenden Fotos, informativen Texten, schnell auffindbaren Informationen und einer nutzerfreundlichen Bedienung überzeugt, kannst du ganz einfach neue Gäste anlocken. Doch bevor du mit dem Erstellen loslegst, bedenke, dass die Gastronomie-Branche ihre eigenen Herausforderungen mit sich bringt. Daher solltest du deine Restaurant-Website so aufbauen und gestalten, dass sie nicht nur zu deinem eigenen Stil, sondern auch zur Branche passt. Dafür kannst du dir Unterstützung von DISH Starter holen. 

 

Gastronomie-Website selbst erstellen 

Wenn du deine Restaurant-Homepage selbst erstellen möchtest, solltest du entweder schon Vorkenntnisse in diesem Bereich haben oder auf Lösungen zurückgreifen, mit denen du schnell und einfach deine eigene Restaurant-Website erstellst. Mit DISH Starter gestaltest du die Gastronomie-Website im Handumdrehen – selbst ohne digitale Vorkenntnisse. Dafür lädst du einfach deine Speisekarte, Fotos und gewünschte Inhalte hoch und stellst dann alles online. Das Layout ist also kein Problem. Doch bevor es losgehen kann, haben wir noch hilfreiche Tipps, was auf deiner Restaurant-Website nicht fehlen sollte und was es zu beachten gibt.

 

Was gehört auf die Restaurant-Website? 

Es gibt bestimmte Elemente, die auf keiner Restaurant-Homepage fehlen dürfen, da sie den Nutzern und Nutzerinnen wertvolle Informationen geben, die wahrscheinlich maßgeblich dazu beitragen, ob sie das Restaurant aufsuchen oder nicht: 

Wichtige Infos auf einen Blick 

Der potenzielle Gast will nur eben kurz die Öffnungszeiten nachschauen, doch sind sie nicht auffindbar. Die wahrscheinliche Konsequenz: Er geht lieber auf Nummer sicher und entscheidet sich für ein anderes Restaurant, auf dessen Website die Uhrzeiten zu finden sind. Um das zu vermeiden, solltest du darauf achten, dass wichtige Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten, Kontaktdaten und Reservierungsmöglichkeiten für deine Gäste schnell zu finden sind. 

Aktuelle Speisekarte 

Des Weiteren sollten die Gäste immer eine aktuelle Speisekarte inklusive Desserts und Getränken auf deiner Website finden können – das spielt auch bei der Sichtbarkeit in den Suchergebnissen eine wichtige Rolle. Vergiss bei deiner Speisekarte nicht, die Allergene zu kennzeichnen

Wegbeschreibung 

Empfehlenswert ist außerdem eine Wegbeschreibung auf der Gastronomie-Website zu platzieren. Das gilt vor allem für Restaurants, die nicht so einfach zu finden sind und zum Beispiel in einem Hinterhof liegen. Bei der Verwendung der Google Karte solltest du dich vorher über deren gewerbliche Nutzung informieren oder auf Alternativen ausweichen. 

 

Nice to have: Zusätzliche Website-Inhalte 

Neben den unverzichtbaren Inhalten auf einer Restaurant-Website gibt es noch weiteren Content, der das Konzept abrundet, aber eine geringere Priorität hat. Folgende Ideen kannst du ebenfalls auf deiner Seite unterbringen: 

Das Team 

Stell dich und dein Team auf einer Seite kurz vor. Wähle dazu sympathische, authentische Fotos und erzähle in einem kurzen Text etwas zu dir und deinen Angestellten. 

Geschichte des Restaurants  

Ermögliche deinen Besuchern und Besucherinnen einen Einblick in die Geschichte deines Restaurants. Erzähle in einem kurzen Text etwas zur Gründung, wie du auf den Namen gekommen bist und lustige, emotionale Anekdoten zur Geschichte des Restaurants. 

Pressestimmen und Bewertungen 

Dein Lokal wurde in der Zeitung gelobt oder eure Online-Bewertungen sind super? Dann zeig das auch! Auf einer Extra-Seite auf der Website kannst du Pressestimmen veröffentlichen. Weiterhin hast du die Möglichkeit, ganz leicht Snippets, also Ausschnitte, von unterschiedlichen Bewertungsportalen auf deiner Seite einzubinden. 

 

Ansprechende Fotos wählen 

Gestalte deine Restaurant-Website ganz persönlich und binde Fotos ein: Ob von den Räumlichkeiten, von beliebten Speisen, Feierlichkeiten oder dem Personal – gute Fotos können ausschlaggebend dafür sein, dass Besucher und Besucherinnen der Website sich für oder gegen dein Restaurant entscheiden. 

Hochwertige Fotos zeichnen sich unter anderem durch eine hohe Auflösung und gute Belichtung aus. Gleichzeitig sollten die Bilder nicht zu groß sein, um zu lange Ladezeiten zu vermeiden. Falls du deine Fotos komprimieren, aber nichts an Qualität einbüßen möchtest, kannst du auf Seiten wie tinyjp.com deine Food-Bilder schnell und einfach verkleinern.  

Was Bilder von Essen angeht, ist das oft leichter gesagt als getan: Es ist gar nicht so leicht, Essen appetitlich zu fotografieren, ganz gleich, wie wundervoll der Geschmack ist. Im besten Fall lässt du die Fotos von einem Profi (für Food-Fotografie) knipsen – diese Investition lohnt sich. Wenn du dir das nicht leisten kannst, solltest du dich in deinem Bekanntenkreis umhören. Vielleicht finden sich dort Hobbyfotografen und -fotografinnen, die deine Speisen und Getränke ins rechte Licht rücken. 

Beachte: Weniger ist mehr. Du musst nicht die ganze Speisekarte bebildern. Suche dir stattdessen schöne Highlights heraus, die auf Fotos genauso lecker aussehen, wie sie in echt schmecken. 

 

DISH Starter Gastronomie Website

Texte nicht vergessen 

Die meisten Gäste kommen auf eine Restaurant-Website, um sich die Speisekarte anzusehen, um sich über die Öffnungszeiten zu informieren oder um die genaue Adresse herauszufinden. Trotzdem ist es empfehlenswert, kurze Texte für die Website zu verfassen. Ob Einblicke in die Geschichte des Lokals, Informationen zu speziellen Menüs oder Angeboten, Texte zu Konzept und Stil des Restaurants – Themen gibt es viele.  

Texte auf der Website sind auch deshalb wichtig, weil sie eine Rolle für die Positionierung der Website im Suchmaschinen-Ranking spielen. Kreativität und Einzigartigkeit ist beim Schreiben gefragt – du solltest nie Textpassagen von anderen Websites kopieren. Das würde nicht nur urheberrechtliche Probleme nach sich ziehen, sondern auch die Sichtbarkeit deiner Website in den Ergebnissen der Suchmaschinen einschränken. 

Apropos Suchmaschine: Bei deinen Texten solltest du außerdem beachten, dass dein Content suchmaschinenoptimiert ist. Das bedeutet, dass jeweils die wichtigsten Suchbegriffe auftauchen und sie natürlich in den Text integriert werden. Bei der Optimierung deiner Website für die Suchmaschine bekommst du ebenfalls Unterstützung von DISH-Starter.   

Wenn du fit im Texten bist, kannst du das Schreiben selbst übernehmen – unser Lösung für die Erstellung einer Gastronomie-Website DISH Starter unterstützt dich ebenfalls in Sachen Content. Bevor die Texte online gehen, solltest du sie nochmals prüfen lassen. Tippfehler oder falsche Schreibweisen wirken unprofessionell. Gerade bei Speisen und Getränken mit französischen, italienischen oder sonstigen fremdsprachigen Namen solltest du nochmal genauer hinsehen: Ist der Akzent richtig gesetzt? Gehört der Apostroph wirklich dort hin? Eine korrekte Rechtschreibung auf der Website und in der Speisekarte sind ein Muss und machen einen professionellen Eindruck.

 

Inhalte regelmäßig aktualisieren 

Achte darauf, dass die Inhalte deiner Website immer aktuell sind. Wenn du Neuigkeiten mit deinen Gästen teilen möchtest, zum Beispiel über anstehende Events, oder saisonale Köstlichkeiten anbietest, solltest du deine Website entsprechend updaten. Überprüfe zudem regelmäßig, ob eingebundene Fotos und andere Grafiken ordnungsgemäß funktionieren und laden.  

 

Mobile Version erstellen 

Auf dem Smartphone nachschauen, welche Restaurants es in der Nähe gibt? Total praktisch! Damit deine Gäste alle Informationen über dein Restaurant problemlos lesen und alle Bilder ansehen können, sollte es die Website unbedingt auch in einer mobilen Version geben. Bei dieser sind unter anderem Schrift- und Bildgröße auf Smartphones oder Tablets ausgerichtet und alle Funktionen sind mit dem mobilen Endgerät einfach zu bedienen. 

 

Google Unternehmensprofil & Social Media 

Um noch mehr Reichweite zu generieren, solltest du neben deiner Restaurant-Website auch auf anderen Kanälen deine Gäste erreichen. Mit einem Google Unternehmensprofil, früher unter „Google My Business“ bekannt, listest du dein Restaurant bei Google und hast so die Möglichkeit über die Google Suche oder Google Maps neue Kunden zu gewinnen. Melde dein Restaurant außerdem auf den für dich passenden Social-Media-Kanälen an. Auf Instagram könnt ihr zum Beispiel neue Kunden gewinnen, indem ihr Fotos von euren leckeren Speisen postet und eure Follower über Aktionen und Events informiert. Das Add-On DISH Weblisting Premium hilft dir, deine Website als Google Unternehmensprofil und in Social-Media hinzuzufügen. 

 

Zusammenfassend findest du hier die wichtigsten Punkte, die du bei der Erstellung deiner Restaurant-Website beachten solltest:  

  • Diese Infos sollten unbedingt auf die Website deines Restaurants 
    • Öffnungszeiten 
    • Wegbeschreibung 
    •  Speisekarte 
  • Folgende Inhalte runden deine Website ab:  
    • Vorstellung deines Teams 
    • Geschichte deines Restaurants 
    • Presseberichte über deine Lokalität 
  • Hierauf solltest du achten:
    • Bilder in guter Qualität bereitstellen, aber darauf achten, dass diese nicht zu groß sind 
    • Erstelle kreative und einzigartige Texte für deine Gäste – dies hilft auch beim Ranking in den Suchmaschinen 
    • Halte deine Restaurant-Website aktuell z.B. mit Infos über Events oder Angebote 
    • Lege für dein Restaurant einen Google Business Account sowie Social Media Accounts an, um noch mehr Sichtbarkeit im Internet zu generieren und mit deinen Gästen online zu interagieren  

Für die Erstellung deiner Restaurant-Website musst du nicht Programmieren können, Lösungen wie DISH Starter helfen dir, in wenigen Schritten eine eigene Homepage zu erstellen. Probiere es einfach aus! 

ES GIBT KEINE FREUDE OHNE DICH!

Am 11. Oktober feiern wir dich und die Freude, die du jeden Tag in unsere Leben bringst.

Happy Own Business Day

Ähnliche Artikel

Tipps & Tricks

So arbeitest du in ungewissen Zeiten wirtschaftlich

5 praktische Tipps, um deine Geschäftszahlen zu verbessern

Ann-Katrin Gallinat
February 2022

Tipps & Tricks

Wie du deine Gäste mit Food- und Erlebnisboxen überraschst

Der Trend zu „Experience-Boxen“ schlägt derzeit hohe Wellen in der Gastronomie. Mit den Experience-Boxen bringst du dein Restaurant, deinen persönlichen Stil zu deinen Gästen ins Esszimmer oder in die Küche.

DISH
March 2021

Branchentrends

Klimakatastrophe Verschwendung!

Die Zahlen der Lebensmittelverschwendung in Deutschland und auf der ganzen Welt sind erschreckend. In Deutschland werden jedes Jahr ca. 18 Mio. Tonnen Essen weggeworfen. Ein Großteil davon entsteht in der Gastronomie. Jeder EU-Bürger verschwendet pro Jahr im Durchschnitt 173 kg Lebensmittel. Dabei sagt Klimawandelexperte Chad Frischmann, dass die Verringerung der Lebensmittelverschwendung eines der wichtigsten Dinge sei, die wir gegen den Klimawandel tun können.

Ann-Katrin Gallinat
July 2020