Skip to main content
Fachwissen

Mit Vision zum Mitarbeitermagneten

Ann-Katrin Gallinat
February 2020

Das aktuelle Massenphänomen „Mitarbeitermangel“ bereitet Gründern einen stressigen Alltag und viele schlaflose Nächte. Schließlich ist die Gastronomie ein „People Business“, und ohne zuverlässige und motivierte Mitarbeiter kannst du den Laden gleich dicht machen. Doch wie findest du Mitarbeiter, die nicht nur entsprechend qualifiziert und willig sind, sondern auch perfekt in dein Team passen?

Eins vorweg: Du bist mit deinen Sorgen nicht alleine. Selbst erfahrene Gastronomen suchen verzweifelt nach gutem Personal. Wie gehen also andere Gastronomen damit um? Wir haben uns in der Branche umgehört und einige spannende Lösungsansätze für die erfolgreiche Mitarbeiterakquise gefunden.

 

Unsere fünf Erkenntnisse aus verschiedenen Gastronomiebetrieben, können auch bei dir Entspannung in das Thema Mitarbeitergewinnung bringen:

1. Biete deinen Mitarbeitern eine Orientierung mit einer klaren Unternehmensvision und Unternehmenswerten.

Markus Wessel von der Küchenherde vergleicht die Unternehmensvision sehr schön mit einem Reisebus, der ein bestimmtes Ziel ansteuert: Wenn du ein klares (Reise-)Ziel vorgibst, dann werden Menschen mit einer ähnlichen Vision oder Werteverständnis in den Bus einsteigen, um gemeinsam ein Stück mitzufahren. Auf diese Weise kommen alle ihren beruflichen und persönlichen Zielen näher und zahlen gleichzeitig in die Ziele des Unternehmens ein.

Im Isla Coffee Berlin steht das Thema Kreislaufwirtschaft im Mittelpunkt. Islas Vision: „Practical and comprehensive sustainability, step by step.“ Durch eine offene Kommunikation ihrer Vision zieht das Café automatisch Gäste und Mitarbeiter an, die ebenfalls großen Wert auf Nachhaltigkeit legen.

Heidi und Martin Rieb haben in ihrem Betrieb Fischer am Ammersee eine klare Vision: „Wir wollen, dass die Gastronomie in den nächsten zehn Jahren zu den Top 3 der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands zählt! Lust, bei diesem Projekt dabei zu sein?“

Isla Coffee Kreislaufwirtschaft

Isla Coffee Berlin

 

2. Gebe deinen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich einzubringen.

Immer mehr Menschen wollen einer sinnstiftenden Arbeit nachzugehen. Gib deinen Mitarbeitern die Chance ihre eigenen Projekte umzusetzen, die ebenfalls zum Erreichen des Unternehmensziels beitragen. Das motiviert Mitarbeiter und schafft gleichzeitig Mehrwert für das Unternehmen und die Gäste. Und noch besser: Es erzeugt einen gewissen Sog-Effekt auf neue Mitarbeiter.

Ein Beispiel: Die Teilzeitmitarbeiterin im Café Blá in München durfte selbst gebrauten Kombucha im Café anbieten und Erfahrungswerte sammeln, wie das Produkt bei den Gästen ankommt. Sie lernte dadurch sehr viel über ihr Produkt und ihre Zielgruppe — die Grundlage für ihren späteren Start in die nebenberufliche Selbständigkeit.

Im Schindlerhof in Nürnberg, der regelmäßig branchenübergreifend zum besten Arbeitgeber Deutschlands gewählt wird, betreuen Auszubildende die hoteleigenen Bienenstöcke und verkaufen den Honig an Hotelgäste.

 

3. Wähle deine Mitarbeiter sorgfältig aus.

Streben alle Mitarbeiter gemeinsam ein Ziel an, entsteht Momentum und ein positives Arbeitsumfeld, das andere passende Mitarbeiter anzieht. Mit einer klaren Unternehmensvision formulierst du nicht nur Stellenausschreibungen treffender, sondern kannst gezielter potenzielle Kandidaten interviewen und abschätzen, ob eine Zusammenarbeit sinnvoll ist.  Denn es rächst sich meist nach kurzer Zeit, wenn Du aus akutem Mitarbeitermangel einfach den nächstbesten Mitarbeiter eingestellt hast. Die Kosten, die ein Mitarbeiterwechsel verursacht, sind meist höher als die kurzfristige Suche nach alternativen Lösungen (z.B. Mehrarbeit der bestehenden Mitarbeiter oder ein kurzfristiges Personal-Leasing).

Klaus Kobjoll vom Schindlerhof in Nürnberg setzt diesen Gedanken sorgsam um: „Die Bewerber durchlaufen einen akribischen 14-teiligen Einstellungsfilter. Um hier rein zu kommen dauert es schon ein paar Monate. Auch wenn der Leidensdruck groß ist.“

 

4. Bringe Fülle in deine Bewerbersituation.

Lade Bewerber zu Initiativbewerbungen ein, auch wenn du keine Stelle ausgeschrieben hast. Um dies für Bewerber und Unternehmen zu vereinfachen, kannst du ein Bewerberformular auf der Webseite bereitstellen. Ist das Formular mit den wesentlichen Fragen bestückt und hat es auch eine gewisse Länge, werden sich nur jene Interessenten Zeit dafür nehmen, die wirklich am Unternehmen interessiert sind. So selektiert das Bewerberformular schon einmal vor. Solltest du gerade keinen Bedarf haben, kannst du dir schon einmal einen Bewerberpool anlegen oder gute Bewerber an andere Gastronomen weitervermitteln. Denn ganz unabhängig von deiner Gastronomenqualität wird der Tag kommen, an dem ein Mitarbeiter sich für einen anderen „Reisebus“ entscheidet. Dann kannst du auf den eigenen Bewerberpool zurückgreifen oder andere Gastronomen um Unterstützung bitten.

Hier beispielhaft der Link zum Bewerberformular des Café Blá in München.

Bewerberformular des Café Blá in München

Café Blá in München

 

5. Nutze Multiplikatoren, um deine Vision in die Welt zu tragen.

Solche Multiplikatoren sind beispielsweise Presse, Blogger, Podcaster, Fernsehen. Alles, was Aufmerksamkeit erregt, ist in diesem Fall gut. Dazu benötigst unbedingt eine klare Unternehmensvision und eine eingängige „Story“. Die Medien sind immer auf der Suche nach guten Geschichten. Mit pfiffigem „Storytelling“ schaffst du mehr Aufmerksamkeit bei potenziellen Kunden und Mitarbeitern.  Die Teilnahme an Wettbewerben und das Erhalten von Auszeichnungen kannst du immer als Aufhänger für eine gute Story verwenden.

Für Lode & Stijn in Berlin hat sich dieses Vorgehen gut ausgezahlt. Sie hatten im ersten Gründungsjahr nach einem Artikel in der Süddeutschen Zeitung selbst in den schwach erwarteten Sommermonaten jeden Abend volles Haus.

Die Bekanntheit des Restaurants Liman in Hamburg stieg enorm nach der Teilnahme bei der Fernsehsendung „Mein Lokal, Dein Lokal“.

 

Du musst für dich selbst herausfinden, welcher der Punkte entscheidend für das Finden passender Mitarbeiter ist. Doch die Beispiele zeigen, dass das Herausarbeiten und die Kommunikation der Unternehmensvision letztendlich der Schlüssel für einen sorgenfreieren Alltag mit den besten Mitarbeitern der Welt ist.

 

Ann-Katrin Gallinat interviewt für uns Gastronomen aus ganz Deutschland. Dabei sammelt sie aktuelle Themen und stellt interessante Ideen, Ansätze und Herangehensweisen ihrer Interviewpartner vor.

Du brauchst nur eine Website für Online-Reservierungen?

Richte deine Website ganz einfach ein – ohne Abokosten oder Agenturgebühren

Probiere DISH Starter jetzt aus

Ähnliche Artikel

Fachwissen

Wie du mehr Besucher auf deine Website bringst und Onlinemarketing für dich nutzt

6 Tipps, um Besuche auf deiner Webseite zu erhöhen

Ann-Sophie Zey
April 2022

Fachwissen

Bringe dein Restaurant an die Spitze der Online-Suche

7 Tipps für eine bessere Platzierung deines Restaurants in Suchmaschinen

Ann-Sophie Zey
April 2022

Fachwissen

Ist dein Restaurant bereit für 2022?

Hilfreiche Fragen, die du dir bei der Planung des nächsten Jahres stellen solltest

DISH
January 2022