Skip to main content
Fachwissen

Bäckerei eröffnen: dein Weg zum eigenen Betrieb

DISH
Juni 2024

Was brauche ich, um eine Bäckerei zu eröffnen? Für Gründer mit einer Leidenschaft für leckere Backwaren gibt es vieles zu beachten. Neben einem wohl kalkulierten Businessplan und einer sicheren Finanzierung entscheidet vor allem die fachliche Kompetenz über den Erfolg deiner Geschäftsidee.

Kleine Brötchen zu backen, überlässt du lieber anderen? Hier erfährst du, wie du deine Ressourcen bestmöglich nutzt, um eine Bäckerei zu gründen – Schritt für Schritt mit DISH.

 

Wer kann eine Bäckerei aufmachen?

Eine Traditionsbäckerei hier, ein Franchise dort: Gemessen an der Angebotsdichte scheint es beinahe so, als könne fast jede:r eine Bäckerei eröffnen. Tatsächlich knüpfen sich an

Unternehmensgründungen in diesem Wirtschaftszweig jedoch klare Zugangsvoraussetzungen. Da es sich um ein zulassungspflichtiges Handwerk handelt, musst du zunächst die Genehmigung durch die Handwerkskammer einholen.

 

Mögliche Wege zur Zulassung

Bis vor einigen Jahren war für Inhaber:innen von Bäckereien der gültige Meisterbrief Pflicht. Heute ermöglicht ein breiter gefasstes Verständnis der Qualifikation weitere Zulassungsmöglichkeiten.

So kann die zuständige Handwerkskammer die Freigabe erteilen, wenn…

  • du staatlich geprüfter Bäckermeister bist
  • du einen Bäckermeister als Betriebsleiter einstellst
  • du über sechsjährige Berufserfahrung als Bäckergeselle verfügst, davon vier Jahre in leitender Position

Weitere wichtige Kompetenzen

Neben der fachlichen Expertise sollten dir als Gründer:in betriebswirtschaftliche Zusammenhänge vertraut sein. Auch personale und soziale Kompetenzen wie Engagement, Motivation und Teamfähigkeit können dir maßgeblich dabei helfen, eine Bäckerei zu eröffnen und am Markt zu etablieren.

Du möchtest in Kürze eine Bäckerei aufmachen? Informiere dich schon jetzt über geltende Lebensmittel- und Hygienestandards. Die HACCP-Regeln sind unerlässlich, um die Sauberkeit und Sicherheit deines Bäckereibetriebes gesetzeskonform zu gewährleisten.

 

Bäckerei eröffnen: Welches Geschäftsmodell passt zu mir?

Frühstücksbrötchen in diversen Sorten, feines Gebäck und nahrhafte Snacks für den schnelllebigen Alltag: Das Angebot moderner Bäckereien geht weit über klassisches Brot hinaus. Gleichzeitig schätzen Kunden die Rückbesinnung auf traditionelle Herstellungsverfahren, bewährte Rezepturen und natürliche Inhaltsstoffe. Eine Bäckerei kann heute vieles sein: Inspirationsquelle für gesunde Ernährung, Genussort und sozialer Treffpunkt.

So entscheidest du – je nach Standort und Konkurrenz durch Mitbewerber – was dein Warenangebot in welchem Umfang bieten soll. Der Mut zur individuellen Ausrichtung wird häufig belohnt.

Laut des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. kann es Sinn ergeben, wenn du zusätzlich zum Bäckerei-Sortiment hochwertige Kaffeespezialitäten im Barista-Stil anbietest. Auch die Nachfrage nach internationalen Brot- und Gebäcksorten ist groß.

 

Standort wählen und Bäckerei eröffnen

Die Verfügbarkeit freier Immobilien und die finanziellen Mittel für Pacht oder Miete sind entscheidende Faktoren für die Entscheidungsfindung zum Standort deiner Bäckerei. Gleichzeitig solltest du die Zugänglichkeit für deine Zielgruppe und die Erreichbarkeit für Laufkundschaft keinesfalls außer Acht lassen.

Analysiere das örtliche Angebot, bevor du den Mietvertrag unterschreibst. Folgende Fragen können dir dabei helfen, einen passenden Standort zu ermitteln:

  • Gibt es bereits konkurrierende Bäckereien in unmittelbarer Nähe?
  • Falls ja: Inwiefern hebt sich dein Geschäftsmodell von den Mitbewerbern ab?
  • Gibt es einen tatsächlichen Bedarf für deine Backwaren?
  • Wie ist die Parkplatz-Situation für Pkw, Fahrräder und Co.?
  • Sind die Räumlichkeiten barrierefrei zugänglich?
  • Sind die baulichen Vorgaben laut geltender Hygienevorschriften erfüllt oder umsetzbar?
  • Entspricht die Miete oder Pacht deinem realistisch kalkulierten Budget?

Sitzplätze: Ja oder Nein?

Viele Bäckereien verfügen heute über Sitzplätze im Innen- und/oder Außenbereich. Indem du deinen Kund:innen ermöglichst, Backwaren und Getränke direkt vor Ort zu konsumieren, schaffst du eine alltagstaugliche Alternative zu klassischen Cafés und Restaurants. Außerdem kannst du so deinen Umsatz steigern. In gemütlichem Ambiente halten sich Besucher:innen gern länger in deiner Bäckerei auf und trinken vielleicht noch eine zweite Tasse Kaffee.

Plane den Platzbedarf für Tische und Stühle von Beginn an in deine Entscheidung für oder gegen einen Standort ein. Um den Außenbereich deiner Bäckerei zu nutzen, musst du diverse gesetzliche Vorgaben erfüllen. Im Sommerhalbjahr kann sich diese Investition jedoch schnell auszahlen.

 

Eine Idee, drei Gründungsvarianten

Wenn du erste Ideen für deine unternehmerische Reise gesammelt hast, kannst du dich der konkreten Planung widmen. Vergiss dabei nicht, immer wieder deinen flexibel anpassbaren Businessplan als hilfreiches Korrektiv heranzuziehen. So behältst du trotz diverser Entscheidungsoptionen die Übersicht.

Du möchtest eine Bäckerei gründen und weißt noch nicht genau, wie?
Drei Varianten kommen für dich infrage.

Bäckerei selbstständig neugründen

Du möchtest eigene Ideen verwirklichen und bringst die nötigen Kompetenzen und finanziellen Mittel mit? Wenn du deine Bäckerei an einem Standort mit geringer Präsenz durch Mitbewerber gründest, kannst du eine mögliche Versorgungslücke schließen. Vielleicht hast du bereits ein schlüssiges Konzept für eine erfolgsversprechende Spezialisierung entwickelt? Als einzige Bio-Bäckerei in der Region hast du ebenfalls gute Chancen, deine Kund:innen langfristig zu binden.

Um deine frisch eröffnete Bäckerei zu bewerben, sind soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, TikTok und Co. hilfreich. Und mit DISH Starter entwirfst du im Handumdrehen deine eigene Website.

Bäckerei übernehmen

Du möchtest einen Bäckereibetrieb übernehmen? Das altersbedingte Ausscheiden oder eine berufliche Neuorientierung der Vorbesitzenden eröffnen dir neue Perspektiven. Der Vorteil: Vorhandenes Equipment kannst du gegen einen angemessenen Abschlag weiternutzen. Auch ein fester Kund:innenstamm ist in der Regel bereits vorhanden, den du nur noch von der Qualität deiner Backwaren überzeugen musst.

Eventuell hast du sogar die Möglichkeit, langjährige Mitarbeiter:innen zu übernehmen und von ihren Fachkenntnissen zu profitieren.

Bäckerei-Franchise eröffnen

Ob am Bahnhof, in den Innenstädten oder in anderen stark frequentierten Bereichen: Bäckerei-Franchises sind aus der urbanen Landschaft nicht mehr wegzudenken. Als Franchise-Nehmer:in profitierst du von einem etablierten Geschäftsmodell, überregionalen Marketing-Maßnahmen und einem vorgegebenen Warenangebot. Gegen eine Lizenzgebühr kannst du am gewählten Standort eine Bäckerei eröffnen und deine Backwaren aus angelieferten Teigrohlingen herstellen.

Einen Backshop kannst du auch ohne einschlägige Branchenkenntnisse und fachliche Qualifikation eröffnen. Dennoch solltest du dich gewissenhaft über die angebotenen Lebensmittel, geltende Hygienevorschriften und weitere gesetzliche Bestimmungen informieren.

 

Bäckerei gründen: Nötige Formalitäten klären

Der Business-Plan und dein Geschäftsmodell stehen? Nun ist es an der Zeit, die notwendigen Behördengänge zu erledigen. Mit dem Eintrag in die Handwerkerrolle, wirst du Mitglied in der Handelskammer. Nach der verpflichtenden Eintragung kannst du dein Gewerbe anmelden. Das zuständige Finanzamt und die Berufsgenossenschaft musst du nicht eigens informieren – das übernimmt das Gewerbeamt für dich.

Die Mitgliedschaft in der Handelskammer ist beitragspflichtig. Als Neugründer zahlst du im ersten Mitgliedschaftsjahr keine und bis zum vierten Jahr nur ermäßigte Beiträge – sofern du keine GmbH betreibst oder besonders hohe Umsätze generierst.

Ein gültiges Gesundheitszeugnis ist ebenfalls verpflichtend, wenn du eine Bäckerei eröffnen möchtest. Bevor du mit vollem Elan durchstartest: Nimm dir einen Moment Zeit, um über deinen Versicherungsschutz nachzudenken. Neben einer Betriebshaftpflicht für Personen- und Sachschäden Dritter können auch eine Gewerbeversicherung und eine Inhaltsversicherung zum Schutz von Einrichtung, Waren und Geräten Sinn machen.

 

Bäckerei aufmachen: Finanzierung sichern

Bevor du deinen Traum von der eigenen Bäckerei oder Franchise-Filiale wahrmachst, gilt es, wichtige Finanzierungsfragen zu klären. Verfügst du über ausreichend Eigenkapital, um deinen Betrieb einzurichten, Personal- und Energiekosten für den Business-Einstieg zu tragen? Eventuell kommt es für dich auch infrage, einen Kredit zu beantragen. Sofern du einen schlüssigen Businessplan vorlegen kannst und die entsprechende Bonität mitbringst, stehen die Chancen auf Bewilligung gut.

Eine weitere Möglichkeit kann es sein, Investor:innen für deine Geschäftsidee zu begeistern. Verbinde dich dazu mit dem regionalen Gründer-Netzwerk und besuche einschlägige Branchenveranstaltungen, Messen und Pitch-Wettbewerbe. Falls du bereits Branchenkenntnisse hast, kannst du vielleicht auf direktem Wege interessierte Business-Partner rekrutieren.

Informiere dich auch über staatliche Zuschüsse. So kannst du in einigen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen und Sachsen für das Förderprogramm Meistergründungsprämie bewerben. Neben Neugründungen und Betriebsübernahmen kann auch die Beteiligung an einem bestehenden oder neu gegründeten Unternehmen mit mindestens 50 Prozent bezuschusst werden.

 

Bäckerei eröffnen: Mit diesen Kosten kannst du rechnen

Egal, ob Neugründung, Übernahme oder Franchise: Wenn du eine Bäckerei eröffnest, können sich die Kosten schnell summieren. Du benötigst hochwertiges und funktionelles Interieur wie Bedientheke, Regale und Beleuchtung sowie optional Tische und Sitzmöbel. Die Kosten für neue Bäckereiöfen belaufen sich auf mehrere Tausend Euro pro Stück. Hinzu kommen Besteck und Geschirr, Kühlanlagen und weitere Ausstattungselemente für Backstube und Lager. Reinigungsmittel, Berufs- und Schutzkleidung sind weitere Kostenpunkte.

Energiekosten, Pacht oder Miete und Personal-, Material- und Warenkosten sind von Beginn an zu zahlen. Versicherungsbeiträge, Werbungskosten sowie Ausgaben für technisches Equipment wie Kassensysteme, Telefon- und Internet-Anschluss solltest du ebenfalls in deine Kalkulation einbeziehen.

Du suchst nach einer kosteneffizienten Komplett-Lösung, um deinen Kunden bargeldlose Zahlarten anzubieten? Mit DISH Pay profitierst du von attraktiven Konditionen.

 

Bäckerei erfolgreich eröffnen: Branchentrends berücksichtigen

Nie war die Vielfalt verschiedener Bäckereien größer als jetzt. Zum einen erweitert sich das Sortiment stetig durch nahrhafte und sättigende Snacks – auch mit vegetarischer oder veganer Rezeptur. Zum anderen verändern sich die Essgewohnheiten der Verbraucher stetig. Statt drei großer Mahlzeiten entscheiden sich viele für kleine Mahlzeiten, die unterwegs wertvolle Energie liefern. Frische Backwaren mit natürlichen Zutaten stehen dabei ganz oben auf dem Speiseplan.

Fresh on Demand lautet die Bezeichnung für einen weiteren Trend. So schätzen Kunden nicht nur die Möglichkeit, jederzeit auf frisch gebackenes Brot oder Brötchen zurückgreifen zu können. Sie wünschen sich auch hochwertige Convenience-Produkte zum Fertigbacken zuhause.

Genauso beliebt ist die Fachberatung durch geschultes Personal – ein wichtiges Instrument, um langfristige Geschäftserfolge zu sichern. Die transparente Auflistung enthaltener Allergene spielt dabei eine ebenso große Rolle wie das persönliche Einkaufserlebnis.

Ähnliche Artikel
Zwei Servicekräfte arbeiten an einem Buffet
Fachwissen
Arbeitsrecht und Arbeitszeiten in der Gastronomie: Die wichtigsten Regelungen

Arbeitszeiten in der Gastronomie sind nicht immer leicht zu planen, das Arbeitsrecht ist sehr komplex. Hier erfährst du die wichtigsten Regeln!

DISH
Updated in Juli 2024

Fachwissen
Deutscher Service: Was kennzeichnet diese Serviermethode?

Wir erklären, durch was sich die deutsche Serviermethode auszeichnet und für welche Arten von Gastronomie sie sich eignet.

DISH
Juli 2024

Fachwissen
Russischer Service in der Gastronomie: Merkmale und Herausforderungen

Erfahre alles rund um den russischen Service – von seinen Ursprüngen über seine Charakteristika bis hin zu seinen Herausforderungen.

DISH
Juli 2024