Skip to main content
Branchentrends

2021 war ein Jahr mit persönlichen Highlights trotz der Herausforderungen durch Corona

DISH
December 2021

In unserem letzten Webinar des Jahres, blickten wir auf ein, gelinde gesagt, schwieriges Jahr zurück. Doch anstatt über die externen Faktoren nachzudenken, die sicherlich einen großen Einfluss hatten, haben wir uns auf die innerbetrieblichen Maßnahmen der Gastronomen konzentriert. Was würdest du rückblickend als Erfolg betrachten? Die Beschränkungen haben viele Gastronomen dazu veranlasst, neue Dinge auszuprobieren, wie zum Beispiel Takeaway und Lieferung. Die ungewollte Pause während der Lockdowns war für viele eine Chance, digitale Tools zu installieren. Auch diese Tools wurden verbessert, damit die Gastronomen mit den sich ändernden Anforderungen der Gäste und der Gesellschaft im Allgemeinen mithalten können.

 

Stärke dich für den Umgang mit äußeren Einflüssen

Um zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu stärken, verwendete unser Moderator Jens Ertel das Beispiel eines Fußballduells. Die äußere Situation, den Gegner, kann man nur bis zu einem gewissen Grad vorhersehen. Du kannst nur beeinflussen, wie du trainierst und dich selbst entwickelst. Wenn du dich weiterhin fit hältst und deine Geschicklichkeit und dein Können stärkst, bist du für die kommenden Herausforderungen gut gerüstet. In unseren Webinaren im Jahr 2021 wollten wir dir helfen, dich in den Bereichen weiterzuentwickeln, aus die du Einfluss hast, um dich mit allen Tools und Fähigkeiten auszustatten, die du brauchst, um ein Gewinner zu sein.

 

Beobachtungen aus der Gastronomie im Jahr 2021

Marc Scherr von Tageskarte.io teilte seinen Blick auf das vergangene Jahr. Das Nachrichtenportal Tageskarte.io verzeichnete dieses Jahr steigende Besucherzahlen – “die Aufrufe explodierten”. Das Informationsbedürfnis ist sehr hoch und das Team von Tageskarte.io ist sich seiner wichtigen Aufgabe bewusst, das Gastgewerbe rund um die Uhr mit den wichtigsten Informationen und Nachrichten zu versorgen. Manchmal waren die neuen Verordnungen nicht direkt nachvollziehbar, aber sie wollten die Gastronomen so gut wie möglich über die sich ändernden lokalen Richtlinien informieren.

In der Branche selbst stellte Marc eine veränderte Bereitschaft der Restaurantgäste fest, Veränderungen zu akzeptieren und mehr für ein Restauranterlebnis zu bezahlen. 25 Euro für ein Nudelgericht mit ein paar Trüffelscheiben zu bezahlen, ist akzeptabel. Es ist auch in Ordnung, 100 Euro für ein Abendessen für zwei Personen in einem Restaurant zu zahlen, das nicht zu den Spitzenrestaurants gehört. Marc hat Restaurants gesehen, die ihre Gäste auffordern, ein Gericht aus der Speisekarte auszuwählen, schon bevor sie das Restaurant besuchen. Das hat viele Vorteile für die Produktionsplanung und kann leicht über ein Online-Reservierungssystem angefordert werden.

 

Was waren für dich die Highlights in deinem eigenen Unternehmen im Jahr 2021?

Hannes Glass, Eigentümer und Geschäftsführer von 4 Betrieben in Österreich, spricht sofort über die digitalen Tools, die sein Geschäft in diesem Jahr verändert haben. 80 % ihrer Reservierungen kommen jetzt online über ihr Reservierungssystem  und sie haben sogar beschlossen, ihre Telefonnummer für Reservierungen nicht mehr anzugeben. Die anderen 20 % bekommen sie über Facebook oder E-Mail.

Ihr Takeaway-Geschäft,  das sie im ersten Lockdown eingerichtet hatten, wurde im letzten Lockdown Ende 2021 einfach wieder eröffnet, indem sie ihre Gäste über die sozialen Medien wieder auf diese Möglichkeit aufmerksam machten. Die Gäste hatten diese Möglichkeit bereits beim ersten Lockdown genutzt, so dass die Kommunikation sehr effektiv war. Hannes teilte mit, dass sein Betrieb wahrscheinlich fast 50 % seines normalen Umsatzes mit dem Mitnahme- und Lieferservice erwirtschaftet, auch wenn dies in normalen Zeiten kein Schwerpunkt für ihn ist. Der Gastbetrieb ist und bleibt das Hauptaugenmerk. Es hatte Hannes und sein Team überrascht, dass es möglich war, dieses fast vollständig digitale Geschäft so einfach und mit großartigen Ergebnissen umzustellen. Ohne das Takeaway-Geschäft hätte es für ihr Unternehmen viel schwieriger ausgesehen.


Das “VISTO” in Andorf Oberösterreich ist eines der 4 Standorte von Hannes Glass

Pepijn Francot arbeitet in seinem Familienrestaurant und Hotel Gerardushoeve in Limburg, Niederlande. Der EHL-Absolvent ist sehr aktiv beim Erwerb von neuem Wissen, um es in die Praxis umzusetzen. Seit er im Juli nach seinem Abschluss in Lausanne wieder in den Familienbetrieb eingestiegen ist, ist dies auch ein Grund, warum er an den DISH-Webinaren teilnimmt. Pepijn ist ein Befürworter der Digitalisierung, aber er befindet sich auch in einem Zwiespalt mit den anderen Generationen seiner Familie. Ihr Geschäft stützt sich auf Senioren, die die digitalen Tools nicht immer so gut verstehen.

Im Jahr 2021 ging es vor allem um die Effizienz: Wo können sie Kosten einsparen? Wie können Dinge schneller erledigt werden, wo ist Zeit zu gewinnen? Wie können sie es ihren Mitarbeitern leichter machen? Das Reservierungsbuch wurde durch eine digitale Version ersetzt. Bei 400 Plätzen waren die 2 Telefone ständig in Betrieb, 2 Mitarbeiter waren mit der Bearbeitung von Reservierungen beschäftigt. Mit der Einführung eines Online-Reservierungssystems änderten sich die Dinge, auch wenn eine völlige Abschaltung der Telefonleitungen bei ihrer Zielgruppe nicht möglich ist. In diesem Artikel  findest du weitere Informationen darüber, wie ein Reservierungstool dir helfen kann, die Auslastung deines Restaurants besser zu verwalten.
Eine weitere erfolgreiche Änderung war die Verkleinerung der Speisekarte, um das Risiko während neuer unvorhergesehener Lockdowns zu verringern und die Produktion mit weniger Personal zu bewältigen, das heutzutage nur noch schwierig zu finden ist.

 

Was uns 16 Millionen Restaurant Reservierungen über DISH im Jahr 2021 lehrten 

Mit Blick auf die DISH-Tools erzählte DISH-Vertriebsleiter Axel Busch, was ihm 2021 aufgefallen ist. Viele Restaurants haben erkannt, dass die Suche des Gastes im Internet beginnt, oft mit Google. Genau wie bei Hotels und Flügen wollen die Leute heutzutage Restauranttische online buchen und der einfachste Weg führt direkt über Google. Wenn du dein Reservierungstool zu deinem Google-my-Business-Konto hinzufügst, wirst du mehr Gäste anziehen, auch solche, die gar nicht gezielt nach deinem Restaurant suchen.

Ein weiterer Aspekt, über den Axel im Jahr 2021 viel nachgedacht hat, war die Erinnerung der Gäste an ihre Reservierung. Ist es sinnvoll, Reservierung Erinnerungen anzubieten? Viele Restaurants fragen nach einer Telefonnummer und rufen zur Erinnerung an die Reservierung an. Der Einsatz eines Reservierungssystems, das automatisch eine Textnachricht versendet, macht diesen Teil des Geschäfts viel effektiver und weniger zeitaufwändig. Aber ist es überhaupt sinnvoll, Erinnerungen zu versenden? Anhand von Vergleichstests konnten wir feststellen, dass die Zahl der „No-Shows“ deutlich sinkt, wenn eine Erinnerung per SMS oder E-Mail verschickt wird. Wozu ein Reservierungssystem noch hilfreich sein kann, wird dir in diesem Artikel  ausführlich erklärt.

 

Mit den DISH Webinaren blicken wir auf ein Jahr zurück, in dem wir wichtige Themen besprochen haben, auf die sich Gastronomen in schwierigen Zeiten konzentrieren sollten. Von Takeaway Ideen bis hin zum digitalen Restaurant. Wenn du dir unsere Webinare noch einmal ansehen möchtest, schau dir einfach die DISH Webinar Playlist auf Youtube an.

Nimm Online-Bestellungen unabhängig entgegen.

Bestimme selbst und setze deine eigenen unternehmerischen Interessen an die erste Stelle. Mit DISH Professional Order bieten wir dir eine Lösung zur Online-Bestellung ohne Kommission.

Mehr erfahren

Ähnliche Artikel

Branchentrends

Kreative Gastronomie-Ideen

Während im ersten Lockdown Gastronome damit beschäftigt waren die aktuellen Ereignisse einzuordnen und finanzielle Hilfe zu bekommen, gehen die Betriebe den zweiten Lockdown nun mit etwas mehr Erfahrung an. Gefragt sind nun innovative Konzepte. Gastronome begegnen der Krise mit allerhand kreativen Ideen. Wir haben uns umgehört.

Ann-Katrin Gallinat
April 2021

Branchentrends

Wer hat Angst vor den Geisterküchen?

Sie haben keinen Gastraum, der Standort ist ein Geheimnis und niemand weiß, was dort genau passiert – und dennoch sind „Ghost Kitchens“ ein wichtiger Trend, den alle Gastronomen eng verfolgen sollten. Denn schon bald könnten die gesichtslosen Geisterküchen das Online-Liefergeschäft dominieren – zumindest in den größeren Städten.

Wouter Veldman
March 2021

Branchentrends

Digitalisierung: Aktuelle Trends in der Gastronomie

Verändertes Gästeverhalten, neue Geschäftsfelder und intelligente digitale Lösungen für Gastronomen

DISH
March 2021